© APA/ZOOM.TIROL

Chronik Österreich
03/27/2019

In Tirol gefundene Fliegerbombe entschärft

Die Evakuierung in Wörgl im Umkreis von 200 Metern ist mittlerweile aufgehoben.

Die in Wörgl in Tirol (Bezirk Kufstein) am Mittwochnachmittag bei Grabungsarbeiten gefundene Fliegerbombe hat am späten Abend vom Entminungsdienst entschärft werden können. Die Evakuierung der Gebäude im Umkreis von 200 Metern konnte gegen 20.15 Uhr wieder aufgehoben werden, teilte die Polizei mit.

Die 120 Zentimeter lange und 250 Kilogramm schwere Fliegerbombe war gegen 16.00 Uhr bei Grabungsarbeiten in der Ladestraße entdeckt worden. Da sich die Fundstelle in dicht besiedeltem Wohngebiet befand, mussten zunächst alle Gebäude im Umkreis von 100 Meter evakuiert werden. Zur Vorbereitung der Entschärfung der Bombe wurde die Evakuierung auf einen Umkreis von 200 Meter ausgeweitet. Zudem durften sich im Umkreis von 400 Meter keine Personen im Freien aufhalten.

Die Entschärfung konnte schließlich gegen 20.00 Uhr vom Entminungsdienst durchgeführt werden, dieser musste extra von Wien anreisen. Währenddessen musste auch auf dem in der Nähe gelegenen Bahnhof der Zugverkehr vorübergehend eingestellt werden. Als die Bombe gegen 20.15 Uhr entschärft war, konnten alle Maßnahmen wieder aufgehoben werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.