© Facebook/Polizei Krefeld

Chronik Österreich
09/26/2019

In Deutschland gefunden: Wie Kuh "Rosalie" die Glocke wiederbekommt

Die Glocke der Kuh aus der Obersteiermark tauchte in Deutschland auf - 800 Kilometer entfernt: Sie hatte einen GPS-Sender.

von Elisabeth Holzer

Die Beamten der Polizei im deutschen Krefeld haben sichtlich Freude an diesem gelösten Kriminalfall. Zeigen sie doch auf ihrer Facebook-Seite ein Foto her: "Rosalie", die Kuh aus der Obersteiermark, die ihre Glocke wiederbekommt.

Aber der Reihe nach. Vergangene Woche fiel einem Landwirt aus Bad Mitterndrof auf, dass besagte Kuhglocke nicht mehr am Hals "Rosalies" bimmelte, sondern schlicht verschwunden war. Allerdings nimmt der 55-Jährige an einem EU-Projekt teil, das Kuhglocken mit GPS-Sendern ausstattet (weniger um potenziellen Diebstahl solcher Teile aufzuklären, sondern um die Bewegungen der Rinder nachvollziehen zu können). Doch in dem Fall konnte der Steirer die Glopcke per App orten - er fand sie 800 Kilomter entfernt in Krefeld in Nordrhein-Westfalen.

Sein in Berlin lebender Sohn bat die Polizisten vor Ort um Hilfe, die der Spur folgten. Tatsächlich fanden sie am Mittwoch zwei junge Männer, 23 und 24 Jahre,  im Besitz der vermissten Glocke warem. Sie beteuerten, die Glocke gefunden und als Suovenir behalten zu haben.

"Rosalie" bekommt ihre Glocke wieder zurück, nach einem Telefonat mit dem steirischen Landwirt wurde der Zwischenfall gütlich bereinigt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.