„Hilfe für Vanessa“: Verein sammelt für kranke 17-Jährige

© Bild: Verein Herzenserfinder

Vanessa Spah leidet an einer seltenen Erkrankung. Eine Klinik in den USA soll ihr helfen können.

Die Eisenstädterin Vanessa Spah muss mit einem unglaublichen Schicksal leben. Die 17-Jährige leidet an Fibrodysplasia ossificans progressiva (FOP), einer seltenen Erkrankung, bei der sich Muskeln, Sehnen und Bänder verknöchern (der KURIER berichtete), weswegen sie seit zwei Jahren auf den Rollstuhl angewiesen ist. Aussicht auf Heilung würde keine bestehen.

Seit Oktober 2017 hat sie neben ihrer schweren Muskelerkrankung zusätzlich starke Zahnschmerzen, weshalb sie fast nichts essen kann. Aufgrund einer bestehenden Kieferklemme ist jede zahnärztliche Behandlung sehr schwierig. „Wir waren schon bei allen möglichen Ärzten in Österreich und auch in Deutschland. Kein Zahnarzt konnte ihr bisher helfen, sie muss dauerhaft Antibiotika einnehmen“, sagt Vanessas Mutter Anita gegenüber dem KURIER.

Verein Herzenserfinder

Die einzige Chance, endlich ohne Zahnschmerzen leben zu können, sei eine Spezialklinik in den USA, wo sie noch im Mai operiert werden könnte. Die Kosten für Transport, Unterkunft, Operation und Spitalsaufenthalt hat die Familie berechnet. Sie belaufen sich auf rund 10.000 Euro. „Für uns ist es leider unmöglich das zu finanzieren. Ich war schon auf der Bank, bekomme aber keinen Kredit, weil ich zuwenig verdiene“, sagt die Mutter.

Der Eisenstädter Verein „Herzenserfinder“ hat sich nun dem Schicksal der jungen Eisenstädterin angenommen. „Seit 2011 unterstützen wir mit unserem Verein burgenländischen Familien in Not. Ich hoffe, dass wir mit unserem Spendenaufruf auch Vanessa helfen können“, sagt Vereinsobfrau Renée Maria Wisak.

Wer Vanessa mit einer Spende unterstützen möchte: Spendenkonto Herzenserfinder: IBAN: AT29 2011 1828 6569 4500 BIC: GIBAATWWXXX, Kennwort: Vanessa

( kurier.at , nma ) Erstellt am 19.05.2018