(Symbolbild)

© Kurier/Gilbert Novy

Chronik | Österreich
03/24/2019

Herrenloses Pferdegespann verirrte sich auf Vorarlberger A14

Kutscher war vom Sitz geschleudert worden. Ambergtunnel musste für eine Dreiviertelstunde gesperrt werden.

Ein Pferdegespann mitsamt herrenloser Kutsche hat sich am Samstag auf die Rheintalautobahn (A14) im Bereich des Ambergtunnels verirrt. Eines der beiden Tiere hatte sich laut Polizei zuvor bei einem Umkehrversuch auf einer Forststraße erschreckt, woraufhin die beiden Haflinger durchgingen. Dabei wurden die Kutscher vom Sitz geschleudert.

Das Pferdegespann kam erst zum Stillstand, nachdem eines der Tiere unter der Deichsel zu liegen kam. Die eintreffenden Polizeistreifen sowie Einsatzkräfte der Asfinag konnten die Haflinger befreien und auf dem rechten Fahrstreifen unter Kontrolle bringen. Sie wurden schließlich im Beisein eines Tierarztes mit einem Pferdetransporter weggebracht. Der Ambergtunnel musste Richtung Deutschland für eine Dreiviertelstunde komplett gesperrt werden.