© APA/ERWIN SCHERIAU

Chronik | Österreich
07/03/2019

Güterzug gegen Pkw in Steiermark: Zwei Todesopfer

Das Auto wurde von der Lok 100 Meter weit mitgeschleift, Ehepaar aus Graz-Umgebung wurde getötet.

Bei einer Kollision zwischen Güterzug und Pkw in Neudorf bei Wildon (Bezirk Leibnitz) in der Steiermark sind Mittwochnachmittag zwei Menschen gestorben: Laut Polizei handelte es sich um ein Ehepaar aus dem Bezirk Graz-Umgebung, einen 32-jährigen Mann sowie seine Frau, 29.

Zunächst gingen die Einsatzkräfte von mehrerem Verletzten aus. Es sei ein größerer Einsatz angelaufen, hieß es Mittwochnachmittag in einer ersten Information. Der Unfall passierte auf einer mit Lichtsignalen geregelten Kreuzung. Der Lokführer schilderte gegenüber der Polizei, dass der Pkw-Lenker davor noch angehalten hatte, aber dann plötzlich doch losgefahren sei. Trotz Notbremsung erfasste der Zug den Wagen und schleifte ihn 100 Meter weit mit. Für die beiden Insassen gab es keine Chance, sie starben an der Unglücksstelle.

Zweiter Unfall in diesem Jahr

Bereits im März gab es in der Nähe dieses Bahnübergangs einen tödlichen Unfall: Ein Pkw-Lenker versuchte, noch vor einem einfahrenden Zug die Kreuzung zu queren, doch der Pkw wurde von der Lok erfasst. Der Beifahrer im Wagen, 69, kam dabei ums Leben, der Lenker überlebte schwer verletzt.