Chronik | Österreich
13.07.2018

Grüne: „Party machen ist wichtig“

© Bild: Birgit Seiser

Peter Kraus mag am liebsten Spritzwein. Sperrstunde gibt es für ihn manchmal keine

Die Grünen haben für das Interview an den Donaukanal gebeten. Das Wetter ist gut und dementsprechend viele Menschen sind nach der Arbeit auf der sommerlichen Ausgehmeile unterwegs.

Peter Kraus und Hans Arsenovic von der Grünen Wirtschaft Wien trinken beide einen Spritzer und haben einen klaren Standpunkt: Ein Nachtbürgermeister muss her. „Wien ist mittlerweile das jüngste Bundesland. Die 28-Jährigen sind hier die größte Altersgruppe und die kommen nicht nur zum Studieren, sondern auch zum Feiern. Party ist wichtig und der Stadt muss das klar sein“, sagt Kraus. Laut Arsenovic würden immer wieder Lokalbetreiber auf ihn zukommen und von Problemen berichten. Teils gehe es um Anrainerbeschwerden, teils wird den Unternehmern von Behörden das Leben schwer gemacht. Die Grünen wünschen sich deshalb ein Gremium, das aus Protagonisten der Nachtwirtschaft besteht.

Kein Politiker fürs Amt

„Der Nachtbürgermeister sollte nicht aus der Politik kommen. Die sollte nur unterstützend einwirken. Die Leute aus der Klubkultur wissen selbst am besten, wo der Schuh drückt“, sagt Kraus. Finanziert werden sollte das Gremium oder der Bürgermeister von mehreren Stellen wie der Wirtschaftskammer und teilweise auch der Stadt.