Symbolbild.

© Michael Wessig

Steiermark
08/13/2013

Grazer auf Bergtour tödlich abgestürzt

Der 58-Jährige war auf das Rantentörl im Bezirk Murau unterwegs. Er stürzte 200 Meter in eine Felsrinne.

Ein tödlicher Bergunfall hat sich am Montag im Bezirk Murau ereignet. Ein 58-jähriger Angestellter aus Graz war zu einem Zeitpunkt, als er alleine unterwegs war, in eine steile Felsrinne abgestürzt, teilte die Polizei mit.

Der Grazer und seine Mutter waren in Krakauhintermühlen zu einer Tour auf das Rantentörl (2.166 m) gestartet. Im Laufe des Vormittags wählten sie verschiedene Routen - die Mutter wählte eine leichtere, der Sohn eine anspruchsvollere über die Knarrnspitze (2.387 m). Als der 58-Jährige am Nachmittag nicht am vereinbarten Treffpunkt am Parkplatz beim Auto eintraf, verständigte die Mutter die Bergrettung.

Im Zuge einer Suche stießen die Bergretter in den Abendstunden im Bereich der Knarrnspitze zunächst auf Wanderstöcke. Unmittelbar entdeckte die Besatzung eines Polizeihubschraubers im Bereich des sogenannten Möslfeldes in einer steilen Rinne eine liegende Person. Wie sich herausstellte, war der Mann rund 200 Meter in eine Felsrinne abgestürzt und hatte sich dabei tödliche Verletzungen zugezogen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.