(Symbolbild)

© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Österreich
05/23/2019

Graz: Baby bei Busunfall verletzt

Im Bus abgestellter Kinderwagen war nicht fixiert und kippte bei Bremsmanöver um. Das Baby wurde am Kopf verletzt.

Ein vier Monate altes Baby ist am Mittwoch bei einem Zusammenstoß eines Pkw mit einem Linienbus verletzt worden. Beim Bremsmanöver kippte der Kinderwagen samt Kind um, wodurch das Baby am Kopf verletzt wurde. Es wurde laut Mitteilung der Polizei vom Donnerstag ins LKH Graz gebracht und ambulant behandelt.

Zeugen gesucht

Laut Polizei wurde das Baby im Kinderwagen von der direkt davor sitzenden 22-jährigen Mutter beaufsichtigt. Der Kinderwagen stand auf dem entsprechenden Abstellplatz, war jedoch nicht mit dem dafür vorgesehenen Sicherheitsgurt fixiert worden.

Bei dem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge im Bereich der Kreuzung Straßganger Straße/ Weblinger Straße wurden der Pkw an der rechten und der Linienbus an der linken Vorderseite beschädigt. Weitere Personen wurden nicht verletzt. Aufgrund divergierender Aussagen der beteiligten Fahrzeuglenker hat die Polizei am Donnerstag noch nach Zeugen zur Klärung des Sachverhalts gesucht.