Chronik | Österreich
20.10.2017

Gestohlene Fahrräder online angeboten: geschnappt

Salzburgerin entdeckte ihr Fahrrad auf Verkaufsplattform, Polizei forschte Duo aus. Schaden rund 15.000 Euro.

Die Polizei hat zwei mutmaßliche Betrüger ausgeforscht, die rund 30 gestohlene Fahrräder über eine Internetplattform zum Verkauf angeboten haben sollen. Eine Salzburgerin brachte die Beamten auf die Spur des 31-jährigen Deutschen und 34-jährigen Österreichers. Die Frau hatte ihr Fahrrad auf der Plattform entdeckt und Anzeige erstattet. Das Duo wurde ausgeforscht und festgenommen.

Nachdem die Salzburgerin am 9. September die Anzeige eingebracht hatte, wurde ein Verkaufstermin vereinbart. Bei dem Treffen trat der Deutsche als Verkäufer auf. Er wurde festgenommen und ins Polizeianhaltezentrum Salzburg gebracht. Ermittlungen ergaben, dass der 31-Jährige Dutzende gestohlene Fahrräder im Internet angeboten hatte. Der Österreicher soll als Mittäter die Räder in Absprache mit dem Deutschen gestohlen haben. Er wurde nach umfangreichen Ermittlungen ausgeforscht und in die Justizanstalt Salzburg eingeliefert.

Laut einem Polizeisprecher befanden sich die Tatorte vorwiegend in der Stadt Salzburg. Der Schaden, der sich aus den Diebstählen und Einbrüchen errechnet, beträgt laut Polizei rund 15.000 Euro.