Symbolbild.

© /LPD NÖ

Wo sonst?
03/08/2017

Frau gab Granate bei Müllplatz ab

Die Altstoff-Sammelstelle Nord in Klagenfurt ist vorerst gesperrt.

Die Altstoff-Sammelstelle Nord in Klagenfurt ist am Mittwochvormittag wegen einer abgegebenen Handgranate aus dem Ersten Weltkrieg vorübergehend gesperrt gewesen. Eine Frau wollte das Kriegsrelikt, das sie für ungefährlich gehalten hatte, entsorgen. Die Mitarbeiter der Sammelstelle schlugen Alarm. Polizei und Entschärfungsdienst rückten an und nahmen die Granate mit.

Die Handgranate hat einen Durchmesser von 3,7 Zentimeter, erklärte ein Polizeisprecher auf APA-Anfrage. Sie wird nun in einem Munitionsdepot sprengsicher verwahrt und - falls sie noch scharf ist - unschädlich gemacht. Die Frau hatte die Handgranate zusammen mit anderem Hausrat entsorgen wollen. Das Material stammt aus dem Haus eines Bekannten, das sie räumt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.