Chronik | Österreich
11.12.2017

Föhnsturm: Orkanböen auf Gipfeln erwartet

Der Föhn bringt milde Temperaturen und starken Wind. Auf den Gipfeln sind Böen mit einer Geschwindigkeit von bis zu 150 km/h möglich.

Die Woche startet im Bergland mit einem heftigen Föhnsturm. Die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) warnt vor Orkanböen zwischen 120 und 150 km/h auf den Gipfeln. Der Sturm soll bis Dienstagvormittag anhalten.

Böen von rund 100 km/h kann es auch in den Tälern geben, etwa in den klassischen Föhntälern Salzburgs, Nordtirols und Vorarlbergs. Im Flachland Ostösterreichs liegen die Windspitzen bei etwa 80 km/h, besonders in der Nacht auf Dienstag.

Regen und Schnee im Süden

Im Süden ist mit viel Regen und Schnee zu rechnen. Denn mit dem kräftigen Südwind stauen sich an der Südseite der Alpen Wolken, es regnet und schneit hier bis in den Dienstag hinein kräftig. Die Schneefallgrenze schwankt zwischen 1000 und 1900 Meter.

Durch die großen Niederschlagsmengen sind im Süden außerdem kleinräumige Überschwemmungen nicht auszuschließen.

Der Föhn bringt in vielen Regionen Österreichs sehr milde Temperaturen. Im Großteil des Landes wurden am Montag knapp über zehn Grad verzeichnet. Ab Dienstag sorgt kalte Luft aus dem Norden wieder für sinkende Außentemperaturen. Die Höchsttemperaturen liegen am Mittwoch nur noch zwischen einem und sechs Grad.