Chronik | Österreich
09.05.2018

Flixbus baut Angebot in ländlichen Gebieten Österreichs aus

140 neue Halte entstehen heuer im deutschsprachigen Raum. Derzeit gibt es etwas mehr als 500 Flixbus-Halte in dem Bereich.

Der deutsche Fernbus-Anbieter Flixbus führt sieben neue Halte in Österreich ein. Diese liegen durchwegs in eher ländlich geprägten Gebieten. So werden mit Beginn des Sommerfahrplanes Flachau und Hallein in Salzburg angefahren, Spittal, Velden, Pörtschach und Krumpendorf in Kärnten sowie Oberwart im Burgenland, teilte das Unternehmen mit. Das Netz wird demnach in ganz Europa dichter.

Beispielsweise werden von Österreich die Verbindungen nach Italien, Deutschland und die Schweiz ausgebaut. Auch in der Nacht fahren künftig mehr Fernbusse - etwa von Innsbruck nach Budapest oder Basel. Zudem ist eine Anbindung nord- und südeuropäischer Touristenmetropolen an das Flixbus-Netz geplant.