Die Venter Straße ist immer noch gesperrt

© APA/POLIZEI/UNBEKANNT

Chronik Österreich
05/21/2019

Felssturz: Tiroler Ortschaft Vent seit Montag abgeschnitten

Bis zu 15 Kubikmeter große Felsblöcke sind auf die Landesstraße gestürzt, rund 100 Menschen sind abgeschnitten.

Die Ortschaft Vent im Tiroler Ötztal ist auch am Dienstag vorerst nicht erreichbar gewesen, teilte das Land mit. Bei einem Felssturz Montagfrüh zwischen Vent und Zwieselstein seien bis zu "15 Kubikmeter große Felsblöcke auf die Landesstraße und teilweise bis in die Venter Ache gestürzt", sagte Landesgeologin Petra Nittel-Gärtner. Nebel und Schneefall machten Erkundungsflüge bisher nicht möglich.

Deswegen könne man die Ausbruchsstelle nicht beurteilen, meinte die Geologin. Bei einem Lokalaugenschein mit dem Baubezirksamt Imst wurde daher entschieden, die Venter Straße (L 240) noch nicht freizugeben. Rund 100 Menschen waren damit in dem zu Sölden gehörenden Ort Vent weiter eingeschlossen. Urlauber seien jedoch nicht betroffen, da derzeit alle Hotels geschlossen sind, hieß es weiter. Am Mittwoch wolle man sich die Lage erneut ansehen.