Symbolbild

 

© APA/dpa/Nicolas Armer

Chronik Österreich
12/11/2019

Entlaufene Kuh löste in Tirol Cobra-Einsatz aus

Das Tier hätte geschlachtet werden sollen und war beim Verladen entkommen. Es wurde von Beamten erschossen.

Eine entlaufene Kuh hat am Mittwoch in Matrei am Brenner (Bezirk Innsbruck-Land) einen Cobra-Einsatz ausgelöst. "Die Kuh hätte geschlachtet werden sollen, ist aber beim Verladen entkommen", sagte ein Sprecher der Polizei zur APA und bestätigte einen Bericht der Online-Ausgabe der "Tiroler Tageszeitung". Weil sich das Tier sehr aggressiv verhielt, mussten es die Beamten schließlich erschießen.

Die Kuh habe beim Verladen einen Mann überlaufen und ihn verletzt. Weil das Tier daraufhin auf die nahegelegenen Bahngleise gelaufen war, wurde die Polizei verständigt. Die Cobra-Beamten stießen hinzu, weil sie zu diesem Zeitpunkt ohnehin gerade mit dem Polizeihubschrauber im Wipptal waren, sagte der Sprecher der Exekutive.

Der Landwirt versuchte, die Kuh noch einzufangen. Sie verhielt sich aber äußerst aggressiv. Als sie dann die Gleise verließ und auf eine Wiese ging, wurde sie von den Cobra-Beamten erschossen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.