Chronik | Österreich
13.07.2018

Drogendelikte in der Obersteiermark geklärt: Über 20 Verdächtige

14-Jähriger bestellte Cannabis im Internet und rauchte mit 13-Jährigem. Mehrere mutmaßliche Dealer angezeigt

Im obersteirischen Bezirk Liezen sind mehrere Suchtmitteldelikte aufgeklärt worden. Über 20 Verdächtige wurden angezeigt, es handelt sich vorwiegend um österreichische Jugendliche im Alter von 15 bis 25 Jahren. Auch ein 14-Jähriger ist dabei, er soll Cannabis im Internet bestellt und mit einem 13-Jährigen geraucht haben, teilte die Polizei am Freitag mit.

Die Straftaten ereigneten sich in der ersten Hälfte dieses Jahres im Großraum Schladming. 15 Jugendliche, die fortlaufend Cannabis konsumiert haben sollen, wurden ausgeforscht. Zwei Burschen im Alter von 18 und 19 Jahren dürften sie beliefert haben, nachdem sie mehrere Beschaffungsfahrten durchgeführt hatten.

Im Darknet bestellt

Die beiden jüngsten Verdächtigen sind erst 13 und 14 Jahre alt. Der Ältere soll Cannabis im Darknet bestellt oder bei Dealern in Salzburg besorgt und zusammen mit dem Jüngeren geraucht haben. Ebenfalls im Darknet sollen sich ein 23- und ein 25-Jähriger mit Cannabis und Kokain eingedeckt haben.

Bei einem 30-Jährigen wurde bei einer Hausdurchsuchung ebenfalls Cannabis und außerdem Amphetamine sichergestellt. Ein 37-Jähriger wurde angezeigt, weil bei ihm außer Drogen auch noch eine Indooraufzuchtanlage gefunden wurde.