© KURIER

Innsbruck
07/18/2015

Dreister Überfall auf Innenstadt-Juwelier

Die Täter wollten im Gewimmel untertauchen, konnten teilweise aber gefasst werden.

Auf der belebtesten Straße Innsbrucks haben Samstagnachmittag vier bis fünf Täter einen Juwelier überfallen. Kurz vor 15 Uhr betrat zunächst ein elegant gekleideter Mann das Geschäft in der Maria-Theresien-Straße. Der Unbekannte zwang die Angestellte mit vorgehaltener Waffe auf den Boden und öffnete die elektrisch gesicherte Türe für seine Mittäter. Drei bis vier weitere Männer kamen herein und zertrümmerten die Vitrinen mit Hämmern. Sie hatten es offenbar auf hochpreisige Markenuhren abgesehen.

"Die Täter sind dann zu Fuß geflüchtet. Zwei konnten aber bereits gefasst werden", berichtet Christoph Hundertpfund vom LKA Tirol. Ein Passant hatte einen der Flüchtenden festgehalten. Auch ein Teil der Beute konnte sichergestellt werden. Am Samstagabend lief noch eine Großfahndung nach den anderen Beteiligten, darunter auch der Haupttäter, der das Geschäft als erster betreten hatte. "Das war ein sehr dreister Überfall. Die Täter hofften offenbar im Gewimmel unterzutauchen, was aber nur teilweise geglückt ist", sagt Hundertpfund. Es dürfte sich um Osteuropäer handeln.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.