++ THEMENBILD ++ POLIZEI / SICHERHEIT / EINSATZKRÄFTE / EXEKUTIVE

© APA/BARBARA GINDL / BARBARA GINDL

Chronik Österreich
07/04/2021

Drei Männer fuhren illegales Autorennen in Salzburg

Mit 145 km/h durch die Stadt: 19-Jähriger hatte sich Wagen von seiner Mutter geborgt.

In der Stadt Salzburg fuhrendrei Pkw-Lenker offenbar Samstagnacht ein illegales Autorennen. Eine Zivilstreife wurde auf die Raser in der Aigner Straße aufmerksam, die mit 145 km/h stadtauswärts fuhren - bei einem Tempolimit von 50 km/h im Ortsgebiet. Die Polizisten nahmen die Verfolgung auf und konnten einen 19-jährigen Serben stoppen, der mit dem Wagen seiner Mutter unterwegs war.

Laut Polizei gestand der junge Mann, dass es sich um ein Rennen handelte. Er meinte aber, dass er die zwei anderen Autofahrer nicht kennen würde. Der 19-Jährige, der in der Stadt Salzburg wohnt, muss nun mit einem Führerscheinentzug rechnen.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare