© Kurier/Gilbert Novy

Chronik Österreich
08/08/2021

Das Wetter in der kommenden Woche: Warm, aber kaum heiß

Tages-Maximaltemperaturen in Österreich steigen ab Dienstag auf 30 bis 31 Grad

In der kommenden Woche meldet sich in Österreich das Sommerwetter nur teilweise zurück. Wie die Meteorologen der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) prognostizierten, wird es zwar warm, aber kaum heiß und außerdem leicht unbeständig. Die Temperaturen sollen auf maximal 30 bis 31 Grad steigen

Am Montag dominiert zwar zunächst oft der Sonnenschein, nur im Süden sowie teilweise inneralpin sind Restwolken vorhanden. Ab Mittag bilden sich Quellwolken, nachfolgend sind vor allem entlang und südlich des Alpenhauptkammes ein paar Regenschauer sowie lokale Gewitter zu erwarten. Der Wind kommt schwach bis mäßig meist aus Nordost bis Süd, im Osten anfangs auch aus Nordwest bis Nord. Am Morgen umspannen die Temperaturen sieben bis 17 Grad, am Nachmittag 22 bis 28 Grad.

Am Dienstag sind bis zum frühen Nachmittag im Norden und Nordosten noch Wolkenfelder und einzelne Regenschauer vorhanden. Sonst scheint zunächst oft die Sonne. Am Nachmittag entwickeln sich Haufenwolken und vor allem im Bergland vom Arlberg bis zum Schneeberg ein paar Gewitter und Regenschauer. Der Wind weht schwach bis mäßig meist aus Ost bis Südwest, nur im Osten anfangs auch aus Nordwest bis Nordost. Die Frühtemperaturen liegen zwischen neun und 18 Grad, die Nachmittagstemperaturen zwischen 23 und 31 Grad.

Am Mittwoch verläuft der Vormittag noch durchwegs sonnig. Ab Mittag werden die Quellwolken aber immer häufiger und die Schauerneigung steigt am Nachmittag deutlich an, besonders im Bergland sowie im Süden und Südosten ist auch mit Gewittern zu rechnen. Der Wind weht schwach bis mäßig aus West bis Nordost. Frühtemperaturen zwölf bis 19 Grad, Tageshöchsttemperaturen 23 bis 30 Grad, am wärmsten ist es im Südosten.

Donnerstag überwiegt insgesamt sonniges Wetter, auch wenn zeitweise ein paar Wolken durchziehen, besonders in der Osthälfte Österreichs. Hier sind im Bergland Niederösterreichs, der Steiermark und Kärntens auch kurze Regenschauer zur Mittagszeit möglich. Überall sonst bleibt es meist trocken. Der Wind weht nur schwach. Frühtemperaturen zehn bis 18 Grad, Tageshöchsttemperaturen 23 bis 30 Grad.

Am Freitag überwiegt aufgrund des Hochdruckeinflusses verbreitet der Sonnenschein. Zwar entstehen im Tagesverlauf im Bergland einige Quellwolken, die Schauer- und Gewitterneigung ist aber nur gering. Der Wind weht schwach aus Ost bis Südwest. Frühtemperaturen zwölf bis 17 Grad, Tageshöchsttemperaturen 26 bis 31 Grad.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.