© APA/HANS PUNZ

Chronik Österreich
02/03/2019

Dachlawine verschüttete Duo und forderte Schwerverletzten

Eines der beiden Opfer musste reanimiert werden. Die Männer hatten eine Skihütte abgeschaufelt.

Eine Dachlawine hat am Sonntag am Nassfeld bei Hermagor zwei Männer mitgerissen und verschüttet. Die beiden hatten eine Skihütte abgeschaufelt, als sich die Schneemassen lösten. Einer der beiden wurde zur Gänze vom schweren Schnee begraben. Er wurde reanimiert und ins Klinikum Klagenfurt geflogen.

Einer der Männer wurde bis zur Brust verschüttet, der zweite, laut einem Online-Bericht der "Kleinen Zeitung", ein 28-jähriger Mitarbeiter der Skihütte, lag rund zehn Minuten unter dem Schnee. Gäste begannen sofort mit dem Ausgraben des Verschütteten. Die Rettungskräfte mussten den Mann reanimieren, nach knapp einer Stunde zeigte er wieder Lebenszeichen. Anschließend wurde er mit dem Akja zum Rettungshubschrauber gebracht, der trotz des dichten Nebels den Flug nach Klagenfurt riskierte. Der zweite vom Schnee mitgerissene Mann kam mit dem Schrecken davon. Nähere Details zu dem Unglück waren vorerst nicht bekannt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.