(Symbolbild)

© FREMD/Claudia Koglbauer

Chronik Österreich
01/08/2019

Brand in Innsbrucker Mehrparteienhaus: Mehrere Personen in Sicherheit gebracht

Zwei Bewohner mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in Klinik eingeliefert.

Mehrere Personen sind am Dienstag wegen eines Wohnungsbrandes in einem Mehrfamilienhaus in Innsbruck in Sicherheit gebracht worden. Zwei Bewohner wurden zudem mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in die Klinik eingeliefert, berichtete die Polizei. Auslöser für den Brand dürfte eine brennende Kerze gewesen sein, hieß es.

Das Feuer war im ersten Stock des Wohnhauses ausgebrochen. Eine 42-Jährige, die sich auf dem Balkon des zweiten Stockes befand, wurde mit zwei Katzen von der Feuerwehr mit einer Drehleiter geborgen. Zwei Personen wurden von Feuerwehrleuten mit Brandschutzhauben aus dem Gebäude gebracht, zwei weitere von Polizisten.