Chronik | Österreich
27.03.2018

Autistischer Mann attackierte in Vorarlberg Kleinkind

Der 21-Jähriger schlug den Kopf eines Dreijährigen mehrmals gegen einen Stein. Die Platzwunde musste genäht werden.

Ein 21-Jähriger Mann mit autistischer Störung hat am Sonntagnachmittag im Gemeindepark in Frastanz (Bez. Feldkirch) einen dreijährigen Buben attackiert. Vor den Augen von Mutter und Schwester packte er das im Sandkasten spielende Kleinkind von hinten und schlug dessen Kopf mehrmals gegen einen im Boden eingelassenen Stein. Der Bub erlitt dabei eine Platzwunde, die genäht werden musste.

Wie die Polizei mitteilte, saß der 21-Jährige gemeinsam mit seinem Betreuer und zwei weiteren betreuten Personen gegen 13.45 Uhr auf einer Parkbank. Plötzlich sprang der Mann auf, lief zum Sandkasten und schnappte sich das Kind. Der Mutter und der 17-jährigen Schwester gelang es, dem 21-Jährigen den Buben zu entreißen. Sekunden später war auch der Betreuer an Ort und Stelle und griff ein. Er war seinem Schützling unmittelbar gefolgt.

Der Angreifer wurde in das Landeskrankenhaus Rankweil eingeliefert. Er wird bei der Staatsanwaltschaft Feldkirch angezeigt.