© APA/dpa/Friso Gentsch

Chronik Österreich
08/27/2019

Aus Heißluftballon gestürzt: Zwei Männer in Vorarlberg verletzt

Pilot und ein Passagier stürzten bei Landezwischenfall aus dem Korb. Der Ballon fuhr mit vier Fahrgästen weiter

Zwei Männer sind am Montagabend im Großen Walsertal (Bezirk Bludenz) beim Sturz aus einem Heißluftballon verletzt worden. Wie die Polizei berichtete, wurde der Ballon bei der Landung aufgrund eines Windstoßes wieder in die Luft getragen und setzte dann hart auf dem Boden auf. Dabei stürzten der Pilot und ein Passagier aus dem Korb und verletzten sich. Der Ballon hob ohne Pilot noch einmal ab. Zu sehen in einem auf YouTube kursierenden Video (Quelle: PANOFOTO - Gebhard Jenny)

Der 69-jährige Pilot aus der Schweiz, der mit sechs österreichischen Fahrgästen einen Rundflug ins Große Walsertal machte, wollte den Ballon gegen 20.15 Uhr bei Raggal landen. Die Wetterbedingungen waren nach Angaben der Polizei normal. Dennoch fuhr nach dem Aufsetzen des Korbes ein Luftstoß in die Ballonhülle, der dem Ballon wieder Auftrieb gab. Er wurde mehrere Meter weiter getragen, ehe der Korb das zweite Mal - diesmal hart - auf dem Boden aufkam.

Der Korb kippte um, der Pilot und ein 64-jähriger Fahrgast wurden hinausgeschleudert. Als der Ballon erneut abhob, versuchte der 64-Jährige noch, sich am Korb festzuhalten, stürzte dann aber aus einer Höhe von drei bis vier Metern auf die Wiese ab. Danach setzte der Korb abermals am Boden auf und blieb diesmal stehen. Der 64-Jährige brach sich einen Arm und wurde ins Landeskrankenhaus Feldkirch eingeliefert. Der Pilot wurde leicht verletzt.