Chronik | Österreich
14.04.2017

Airbus von Niki kurzzeitig ohne Funkkontakt

Die Maschine, die in Palma gestartet war, landete planmäßig in Düsseldorf. Die Airline bestätigte den Vorfall.

Ein Airbus der Fluglinie Niki war für etwa 15 Minuten im französischen Luftraum für die Flugverkehrskontrolle über Funk nicht erreichbar. Das berichtet der Aviation Herald.

Die Maschine war mit 92 Passagieren und acht Crewmitgliedern an Bord auf dem Weg von Palma de Mallorca nach Düsseldorf. Bei Annäherung an die französische Küste brach der Funkkontakt mit dem Flugzeug, das auf FL 380 unterwegs war, ab - Fluglotsen in Marseille, Nizza, Genf und Zürich versuchten Niki Flug HG-7765 auf verschiedenen Frequenzen zu erreichen, allerdings ohne Erfolg.

Der Funkkontakt zum Boden wurde schließlich wiederhergestellt und die Maschine landete planmäßig in Düsseldorf.

Bei Niki wurde der Zwischenfall mittlerweile bestätigt. Die Crew habe die Frequenz gewechselt und war für etwa 15 Minuten ohne Kontakt zur Bodenkontrolle. Nachdem der Verlust der Verbindung bemerkt wurde, stellte man den Kontakt wieder her.

Ein Aufsteigen von Militärmaschinen zum Niki-Airbus wurde nicht angefordert.