Symbolbild

© APA/ZOOM.TIROL

Chronik Österreich
09/12/2021

52-Jährige stürzte bei Bergtour in Tirol 100 Meter in den Tod

Die Deutsche verlor das Gleichgewicht, als sie auf einem Steig im Karwendelgebirge nach einem Stahlseil greifen wollte.

Eine 52-jährige Deutsche hat sich Samstagnachmittag im Zuge einer mehrtägigen Bergtour im Tiroler Karwendelgebirge bei Scharnitz tödliche Verletzungen zugezogen. Die Frau war in einer vierköpfigen Gruppe aus Deutschland im Gelände oberhalb des Karwendelhauses an einer ausgesetzten Stelle eines markierten Steiges unterwegs, als sie der Polizei zufolge das Gleichgewicht verloren haben dürfte.

Sie stürzte rund 100 Meter über steiles, felsiges Gelände ab.

Der Steig ist in diesem Bereich mit einem Drahtseil zusätzlich versichert. Die 52-Jährige hatte Wanderstöcke in den Händen und war gerade dabei, diese in die linke Hand zu geben, um sich am Stahlseil festhalten zu können. Dabei geriet sie in Rückenlage, berichtete die Polizei.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.