Der Verletzte wurde per Hubschrauber geborgen und ins Krankenhaus gebracht. (Symbolbild)

© picturedesk.com/EXPA/Jürgen Feichter

Chronik Österreich
09/21/2020

48-jährige Steirerin bei Bergtour in Kärnten tödlich verunglückt

Erfahrene Bergsteigerin stürzte beim Abstieg und fiel rund 50 Meter in die Tiefe.

Eine 48-jährige Steirerin ist am Montag am Großen Hafner oberhalb des Maltatals in Kärnten (Bezirk Spittal an der Drau) tödlich verunglückt. Sie war laut Polizei mit ihrem gleichaltrigen Ehemann und ihrem Bruder (44) gerade dabei, vom Großen auf den Kleinen Hafner abzusteigen, als die erfahrene Bergsteigerin auf 3.040 Meter Seehöhe stürzte. Sie fiel über steiles Gelände rund 50 Meter in die Tiefe. Die Rettungskräfte konnten nur mehr den Tod der Frau feststellen.

Ihr Leichnam wurde mittels Seil vom Polizeihubschrauber aus geborgen und ins Tal geflogen. Die Ermittlungen der Alpinpolizei ergaben keine Hinweise auf Fremdverschulden. Der Ehemann wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Tal geflogen und vom Kriseninterventionsteam des Roten Kreuzes betreut. Die örtliche Bergrettung begleitete den Bruder zu Fuß zurück ins Tal.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.