Chronik | Österreich
15.08.2018

46-jährige Grazerin aus brennendem Schlafzimmer gerettet

Die Frau dürfte mit einer brennenden Zigarette im Bett eingeschlafen sein.

Eine 46-jährige Frau ist am Dienstagabend im Grazer Bezirk Puntigam aus ihrem brennenden Schlafzimmer gerettet worden. Sie wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins LKH Graz eingeliefert, berichtete die Landespolizeidirektion Steiermark am Mittwoch. Die Frau dürfte mit einer brennenden Zigarette im Bett eingeschlafen sein.

Nachbarn waren auf den Zimmerbrand in dem Mehrparteienhaus aufmerksam geworden und haben die Einsatzkräfte informiert. Die Feuerwehrleute der Berufsfeuerwehr Graz brachten die Frau, die sie im Bett liegend vorgefunden hatten, aus der stark verrauchten Wohnung in Sicherheit.

Laut ersten Ermittlungen könnte eine brennende Zigarette die Ursache des Brandes gewesen sein. Diese dürfte der schlafenden Frau aus der Hand und auf den Teppich gefallen sein. Der Sachschaden wurde auf mehrere Zehntausend Euro geschätzt.