Die Polizei ermittelt in dem Fall

© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Österreich
07/24/2019

35 tote Hunde auf unbewohntem Anwesen im Kärntner Lavanttal entdeckt

Die Todesursache der Tiere war vorerst unbekannt, sie soll durch eine Untersuchung geklärt werden.

35 tote Hunde, davon einige Welpen, sind am Dienstag auf einem unbewohnten Anwesen im Kärntner Lavanttal (Bezirk Wolfsberg) entdeckt worden. Wie die Polizei am Mittwoch in einer Aussendung mitteilte, war die Todesursache der Tiere vorerst unbekannt, sie soll durch eine Untersuchung geklärt werden. Eine 38-jährige Klagenfurterin, der die Tiere gehörten, wurde angezeigt.

Wie Polizeisprecherin Waltraud Dullnigg auf APA-Anfrage sagt, sei die Polizei darüber informiert worden, dass auf dem Anwesen zehn tote Hunde in Plastiksäcken auf dem Anwesen zu finden seien. Nach Rücksprache mit dem Amtstierarzt und der Amtsleiterin der betroffenen Gemeinde wurden auf dem Grundstück insgesamt 35 tote Hunde in Plastiksäcken, teilweise mit Erde bedeckt, gefunden.

Auf dem Anwesen hatte bis vor etwa einer Woche die 38-jährige Klagenfurterin gewohnt. Ihr hatten die Hunde gehört, beziehungsweise hatte sie Hunde aus einem Tierheim zwischenzeitlich im Lavanttal gepflegt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.