© APA - Austria Presse Agentur

Chronik | Österreich
06/12/2019

15-Jähriger starb nach Badeunfall in Graz-Umgebung

Der Bursche verschwand bei einem Tauchgang im Wasser. Nach 30 Minuten wurde er von seinem Vater gefunden.

Ein 15-Jähriger, der Montagabend nach einem Badeunfall südlich von Graz reanimiert worden war, ist im Krankenhaus verstorben. Das teilte die Landespolizeidirektion Steiermark am Mittwoch mit. Der Vater des Jugendlichen hatte ihn nach etwa 30 Minuten im trüben Teich gefunden und die Wiederbelebung begonnen. Der Notarzt setzte die Reanimation eine Stunde fort.

Der Jugendliche war gemeinsam mit seinem 14-jährigen Freund in Enzelsdorf in der Gemeinde Fernitz (Bezirk Graz-Umgebung) schwimmen gewesen. Auch der Vater und zwei weitere Bekannte befanden sich bei den Badenden. Als die beiden Burschen gegen 20.45 Uhr im Wasser tauchten, kehrte der 15-Jährige plötzlich nicht mehr auf die Wasseroberfläche zurück. Erst nach etwa einer halben Stunde fand der Vater den 15-Jährigen im trüben Wasser und brachte ihn ans Ufer. Die Folgeschäden führten nun allerdings zum Tod des Burschen.