Chronik | Österreich
13.07.2018

14-Jähriger in Vorarlberg nach Badeunfall gestorben

© Bild: Getty Images/iStockphoto/TriggerPhoto/iStockphoto

Nach Angaben der Exekutive soll der Bub im 25 Meter-Becken getaucht sein, dabei dürfte er sich überschätzt haben.

Ein 14-jähriger Bub, der am vergangenen Samstag im Strandbad Hard (Bezirk Bregenz) leblos im Wasser trieb, ist gestorben. Das teilte am Freitag die Vorarlberger Polizei mit. Der Jugendliche war am Abend von Badegästen entdeckt worden. Er wurde von den Badegästen, Bademeistern und einer Ärztin bis zum Eintreffen des Notarztes reanimiert und dann ins LKH Feldkirch eingeliefert.

Nach Angaben der Exekutive soll der Bub im 25 Meter-Becken getaucht sein, dabei dürfte er sich überschätzt haben. Die genauen Umstände des Badeunfalls waren unklar.