Johann Jascha, The-Green-Woman-Series, Acryl auf Papier

© Gerhard Marschall

Chronik | Oberösterreich
03/23/2019

Zeichnerfreundschaft

Galerie Angerlehner: Die beiden Zeichner und Freunde Johann Jascha und Othmar Zechyr stellen aus

Oberösterreich total im Museum Angerlehner in Thalheim bei Wels. Zur eindrucksvollen Präsentation von Werken von Maria Moser und Lena Göbel breitet sich im gesamten Obergeschoß eine Retro spektive über das Schaffen von Johann Jascha und Othmar Zechyr aus. „Zeichner – Weggefährten“ vermittelt Verbindendes und Gegensätzliches.

Zechyr

Zechyr – in Linz geboren und 1996 erst 58jährig verstorben – kommt aus der Landschaft, die er mit Architekturelementen kombiniert. Natur und Technik verschwimmen. Seine Bilder zeugen von zeichnerischer Obsession, die sich in enormer Detailliertheit ausdrückt.

Jascha

Figur und Landschaft sind bei Jascha – er stammt aus Mettmach im Bezirk Ried im Innkreis – die dominanten Pole, immer wieder ergänzt durch rhythmische Abstraktion. Zur Linie als Ausdrucksträger gesellt sich nach und Farbe. Sie schafft den Raum für die Zeichnung. Die Doppel-Schau gibt einen informativen Überblick über das opulente Werk zweier Zeichner mit markanter, ausdrucksstarker Handschrift, zweier Freunde obendrein.