Zeichnung „Giant Gamut“, Zamp / Haus-Rucker-Co,  entstanden im Jahr 1971

© Archiv Zamp Kelp

Chronik Oberösterreich
09/25/2020

Zahlreiche, neue Kunstwerke für die Sammlung des Lentos

Architekt Günter Zamp Kelp übergibt das Archiv der Haus-Rucker-Co-Künstlergruppe an die Stadt Linz

von Claudia Stelzel-Pröll

Es war ein jahrelanger Prozess, der diese Woche mit einem mehrheitlichen Gemeinderatsbeschluss – die FPÖ enthielt sich als einzige Partei der Stimme – vollendet wurde: Das umfangreiche Archiv von Prof. Günter Zamp Kelp wandert in den Besitz der Stadt Linz und wird in die Sammlung des Lentos Kunstmuseum Linz eingegliedert.

Für Wissenschaft und Öffentlichkeit

Geschätzt wurde der Vorlass auf 2,3 Mio. Euro, Zamp Kelp erklärte sich bereit, das 537 Einzelwerke umfassende Archiv um 400.000 Euro zu verkaufen: „Mir war es wichtig, dass alle Bestandteile zusammen an einem Ort gebündelt werden und dort Wissenschaft und Öffentlichkeit zur Verfügung stehen“, erklärte der österreichische Architekt.

Zamp Kelp, der in Linz aufgewachsen ist, war mit Laurids Ortner und Klaus Pinter Gründungsmitglied des international bekannten Künstlerkollektivs Haus-Rucker-Co, das unter anderem mit Performances, Installationen und Zeichnungen Architektur kritisch hinterfragte. Die Skulptur „Nike“ der Gruppe Haus-Rucker-Co, mittlerweile fix am Gebäude der Kunstuni zu sehen, wurde erstmals 1977 in Linz montiert und sorgte für einen veritablen Kunstskandal.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.