Der „weltweit einzigartige Fund“ in Litzlberg bei Seewalchen am Attersee.

© APA/ARCHEONOVA/UNBEKANNT

Chronik Oberösterreich
04/17/2020

Wissenschafter entdeckten "einzigartigen Fund" in Seewalchen

Wissenschafter fanden menschliche Gebeine in Metallsarg. Sie sehen Bestätigung für Existenz eines protestantischen Bethauses.

Wissenschafter der OÖ Landes-Kultur GmbH haben laut eigenen Aussagen einen „weltweit einzigartiger Fund“ in Litzlberg bei Seewalchen am Attersee gemacht. Es handelt sich dabei um menschliche Gebeine und einen Metallsarg. „Der Fund bestätigt erstmals, dass sich im 17. Jahrhundert an dieser Stelle ein protestantisches Bethaus befunden hat“, hieß es am Freitag in einer Aussendung.

Bei Grabungsarbeiten für ein Wohnhaus Ende März wurden Knochen, Holzbretter sowie ein großes Metallbehältnis entdeckt. Bereits fünf Tage später begann ein Wissenschaftsteam mit den Untersuchungen. Die ersten Erkenntnisse seien „sensationell“.

Unversehrte Grabbeigaben

Der Sarg lag über Jahrhunderte so gut konserviert im Erdreich, dass sowohl der weibliche Leichnam als auch die Kleidung der Toten und ihre Grabbeigaben nahezu unversehrt sind. Ein goldener Ring mit der Gravur „Leben an Christ“ sowie eine Grabtafel lassen hoffen, dass auch die Identität der Frau noch geklärt werden könne.

In den kommenden Wochen soll auf dem Parkplatz des Strandbads in Seewalchen Container aufgestellt werden, um Funde, Fakten und Erkenntnisse öffentlich zu präsentieren. Die Präsentation werde selbstverständlich den COVID-19-Sicherheitsmaßnahmen entsprechen, wurde betont.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.