Das Rostov Symphony Orchestra gastiert mit Dirigent Valentin Uryupin im Brucknerhaus

© Brucknerhaus/Evgeny Evtyukhov

Chronik Oberösterreich
01/06/2019

Weltklassemusiker in Linz zu Gast

Star-Dirigent Valentin Uryupin tritt am 8. Jänner mit seinem Orchester, dem Rostov Symphony Orchestra, im Brucknerhaus auf

von Michaela Greil

Das Rostov Symphony Orchestra aus Rostow am Don (Russland) spielt am Dienstag, 8. Jänner ein Konzert im Linzer Brucknerhaus (19.30 Uhr).

Valentin Uryupin dirigiert. Er gewann 2017 den Dirigentenwettbewerb „Sir Georg Solti“ in Frankfurt am Main. Zuvor wurde er mehr als 20 Mal international als Klarinettist ausgezeichnet. Der russisch-israelische Geiger Vadim Gluzman übernimmt in Linz das Solo. Das „Offertorium“ (Opfer) von Sofia Gubaidulina (Jahrgang 1931) steht zu Beginn auf dem Programm. Diesem Werk für Violine und Orchester verdankt sie ihren Ruf als wichtige Komponistin der Gegenwart. Ihm liegt das „königliche“ Thema des komponierenden Friedrich des Großen zugrunde, wonach Bach als Prüfling seine Werksammlung „Ein Musikalisches Opfer“ schrieb.

Den Konzertabschluss bildet die vierte Sinfonie von Franz Schmidt. Er komponierte sie 1932 als Requiem auf seine Tochter. Der ehemalige Cellist der Wiener Philharmoniker prägte das Wiener Musikleben als Professor für Klavier und Rektor der Wiener Musikakademie.

Am 7. Jänner präsentieren Tamara Stefanovich und Pierre-Laurent Aimard, zwei der besten PianistInnen ihrer Zeit, im Linzer Brucknerhaus „Choräle, Messen, Visionen“ (19.30 Uhr). Sie spielen Werke von Skrjabin, Bach, Busoni, Hess, Liszt und Messiaen.
www.brucknerhaus.at

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.