Welser verprügelte seine Ehefrau: Opfer lebensgefährlich verletzt

Polizisten suchten die Frau im Wald © Bild: Gnedt Martin

Frau konnte durch Notoperation gerettet werden.

Ein 29-jähriger Welser hat seine Ehefrau derart heftig geschlagen, dass sie lebensgefährliche Verletzungen erlitt. Das berichtete die Landespolizeidirektion Oberösterreich am Dienstag in einer Presseaussendung.

Der Mann tauchte am Montagabend an dem in der Nähe des Klinikums Wels befindlichen Arbeitsplatz seiner 32-jährigen Frau auf und attackierte sie. Zuerst versetzte er ihr laut Polizei Schläge, sodass sie zu Boden ging. Dann trat er mehrfach mit dem Fuß gegen sie, wodurch sie lebensgefährlich verletzt wurde. Zeugen alarmierten die Polizei, Beamte des Stadtpolizeikommandos Wels nahmen den Mann fest.

Zufällig kamen ein Notarzt und ein Sanitäter auf ihrem Heimweg vom Dienst beim Tatort vorbei. Sie leisteten Erste Hilfe, danach wurde die Frau von der Rettung in das Klinikum gebracht, wo sie durch eine Notoperation gerettet wurde.

( Agenturen ) Erstellt am 08.05.2018