© Matthias Lauber/laumat.at

Chronik Oberösterreich
05/05/2012

Wels sucht den Feuerteufel

Ein Unbekannter fackelte in der Nacht auf Samstag ein Auto ab. Es war die dritte Brandstiftung in Wels in nur zwei Wochen.

Wels kommt nicht zur Ruhe. Schon wieder hat es in der Nacht auf Samstag  gebrannt.  Im Stadtteil Noitzmühle stand  ein Fahrzeug lichterloh in Flammen. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.  Ein Zeitungszusteller bemerkte gegen halb vier Uhr früh  Feuer im unteren Bereich eines Mercedes  und alarmierte sofort die Einsatzkräfte.

Als die Feuerwehr  eintraf, stand der Pkw schon in Vollbrand. Die Florianijünger löschten die Flammen und verhinderten, dass sie auf ein anderes Auto am Parkplatz übergreifen konnten. Am Mercedes entstand Totalschaden. Die Exekutive prüft nun bei ihren Ermittlungen, ob es einen Zusammenhang mit anderen – noch nicht geklärten – Brandlegungen im Welser  Stadtgebiet gibt.

Erst vor zwei Wochen fackelte ein unbekannter Täter im Vogelweide-Viertel drei abgestellte Sattelschlepper  und einen mit Styropor beladenen Anhänger ab.
 Die Fahrzeuge brannten völlig aus. Der damals entstandene Schaden war beträchtlich und belief sich auf mehr als 200.000 Euro.

In der vergangenen Woche  schlug abermals ein Brandstifter  zu und zündete das stillgelegte  Vereinshaus  eines Tennisclubs in der Jasminstraße an mehreren  Stellen an. Verletzt wurde bei den Vorfällen glücklicherweise niemand.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.