Die Polizei ermittelt in dem Fall

© APA - Austria Presse Agentur

Chronik | Oberösterreich
07/13/2019

Wels: Frau bedrohte einen Polizisten mit einer Feile

Trotz gezogener Dienstwaffe ging die 44-Jährige auf einen Mann los. Der Polizist versetzte ihr einen Fußstoß.

Eine 44-jährige Frau hat am Freitagabend in Wels einen Mann und einen Polizisten mit einer Feile bedroht. Die Frau war mit einem 30-Jährigen vor einem Lokal in Streit geraten. Als die Polizei dazwischen ging, bemerkte eine Beamtin, dass die 44-Jährige etwas wie ein Messer hinter ihrem Rücken hielt. Mit gezogener Dienstpistole wurde sie aufgefordert den Gegenstand fallen zu lassen.

Doch die Frau ging stattdessen mit der Feile auf den Mann los, berichtete die Polizei Oberösterreich. Nachdem der Polizist erneut lautstark verlangte, die Feile fallen zu lassen, drehte sich die Frau zu ihm um und ging mit der Feile auf ihn zu. Um nicht von der Schusswaffe Gebrauch machen zu müssen, versetzte der Beamte der Frau einen Fußstoß und traf sie an der Hüfte. Daraufhin ließ sie das Multifunktionswerkzeug mit ausgeklappter Feile fallen.

Die Polizistin nahm das Werkzeug an sich. Der 30-jährige Mann sagte aus, die Frau hätte ihn plötzlich ohne Grund attackiert. Sie habe ihn mit dem Umbringen bedroht und mit der Feile in Richtung seines Genitalbereichs in der Luft herumgefuchtelt. Der Mann blieb unverletzt. Die Frau wurde festgenommen und zur Polizeiinspektion gebracht.