© Syda Productions - Fotolia/Lev Dolgachov/Fotolia

Chronik Oberösterreich
03/31/2019

Vorbild mit klaren Regeln sein

Entscheidende Tipps für den Umgang mit Smartphone, Tablet und Co.: So funktioniert verantwortungsvolle Mediennutzung

von Claudia Stelzel-Pröll

Alexander Geyrhofer liefert konkrete Tipps für den Umgang mit digitalen Medien – für Eltern, Lehrpersonen und alle Verantwortlichen. Seine Top 5:

Vorbild sein: Wer selber den ganzen Tag das Handy in der Hand hält, selten real ansprechbar ist, muss mit Auswirkungen rechnen. Kinder lernen durchs Zusehen. Erwachsene müssen sich bewusst sein, welche Art der Mediennutzung sie ihren Kindern vorleben möchten.

Selber informiert sein: Wer keine Ahnung von Facebook, Instagram, Snapchat & Co. hat, kann nicht wissen, was seine Kinder dort tun. Verantwortliche sollten wissen, wie sich Sicherheitseinstellungen auf Smartphones und PCs einrichten lassen.

Klare Zeiten für die Mediennutzung vereinbaren: Je jünger das Kind, desto kürzer die Zeit vor dem Bildschirm. Klare Zeiten für Internetnutzung sollten vorab abgesprochen werden. Abends und nachts hat das Smartphone im Zimmer nichts verloren. Kinder kommen sonst nicht zur Ruhe.

Beziehung bauen: Eine funktionierende Beziehung ist entscheidend für produktive Gespräche – Zeit in die Kinder investieren.

Alternativen anbieten: Das Internet zu verbieten, ist kontraproduktiv. Alternativen wie Sport, Ausflüge, Mitgliedschaften in Vereinen oä. bringen Kinder auf andere Gedanken.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.