Chronik | Oberösterreich
26.05.2018

Urfahr: Kind verletzte sich mit Griff in laufenden Motor

Eineinhalbjähriger musste mit Rettungshubschrauber ins Spital geflogen werden.

In einen laufenden Motor hat Samstagvormittag ein kleiner Bub im Bezirk Urfahr-Umgebung gegriffen und sich dabei verletzt. Das Kind hatte in einem unbeobachteten Moment auf dem Bauernhof seines Opas die rechte Hand in den Keilriemenantrieb eines Förderband-Motors gesteckt. Der Eineinhalbjährige wurde mit dem Notarzthubschrauber ins Spital geflogen, berichtete die Polizei in einer Presseaussendung.

Der 59-jährige Großvater des Kindes war mit Absackarbeiten beschäftigt, wozu er das Förderband benötigte. Die 29-jährige Mutter des Buben war ebenfalls in der Halle, als es zu dem Unglück kam. Der Kleine verletzte sich an einem Finger der rechten Hand. Er wurde in die Kinderklinik gebracht.