Chronik | Oberösterreich
20.07.2018

Unfreiwillig Schlepper: Lkw-Fahrer in OÖ schlug Alarm

Personen waren an der serbisch-kroatischen Grenze unbemerkt in den Anhänger geklettert.

Erneut sind Lkw-Fahrer zu unfreiwilligen Schleppern geworden. Ein 48-jähriger Kraftfahrer und sein 41-jähriger Kollege bemerkten beim Parken in Suben im Bezirk Schärding vor dem Grenzübertritt nach Bayern, dass aus ihren Anhängern Personen kletterten und schlugen Alarm, berichtete die Landespolizeidirektion Oberösterreich am Freitag.

Die Lenker waren von der Türkei nach Deutschland unterwegs. Während sie ihre vorgeschriebenen Ruhezeiten an der serbisch-kroatischen Grenze absolvierten, dürften unbekannte Täter acht Männern aus Afghanistan und Bangladesch den Einstieg in die Laderäume ermöglicht haben. Dazu wurde bei einem der Sattelanhänger die Zollschnur manipuliert, beim zweiten die Plane aufgeschnitten.

Sieben Männer gefasst, einer flüchtig

Die oberösterreichische Polizei fasste bei einer Fahndung sieben Männer aus Afghanistan und Bangladesch, einer ist noch flüchtig. Die Festgenommenen wurden zur fremdenrechtlichen Bearbeitung in das Polizeianhaltezentrum Wels eingeliefert.