Internationales Komponistenduo nimikry

© Svetlana Selezneva

Chronik Oberösterreich
11/26/2019

Unerwartet neue Klänge beim Festival „Leicht über Linz“

Fünf Tage, 30 Uraufführungen: Ein feines Festival voll zeitgenössischer Musik an spannenden Orten.

von Claudia Stelzel-Pröll

Sie gilt als schwer zugänglich, nicht breitenwirksam, manche sagen sogar, sie gilt als „unhörbar“. Mit dem Festival „Leicht über Linz“ wollen Studierende, Absolventen und Lehrende der Bruckneruni zeigen, dass zeitgenössische Musik sehr wohl klang- und stimmungsvoll sein kann. Von 30. 11. bis 5. 12. gibt es 30 Uraufführungen zu erleben, die Einblicke in Komposition und Aufführungspraxis von aktueller Musikproduktion bieten sollen – alle übrigens bei freiem Eintritt.

In der Industriehalle

Die Eröffnung steigt am 30. 11. in den Fertigungshallen des Linzer Industriebetriebs Rubble Master – eine spannende Umgebung für das Projekt „jim@work“ und das Konzert des Symphonieorchesters der Bruckneruni (Anmeldung: veranstaltungen@bruckneruni.at).

Am 3. 12. ist das internationale Komponistenduo nimikry zu Gast. Das „Ralph Mothwurf Orchestra“ feiert am 5. 12. mit Werken des Namensgebers Premiere, der sowohl auf Improvisation als auch auf komplexe Klänge setzt.

Hinkommen, zuhören, sich auf Neues einlassen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.