Traun: 1.000 Liter Gefahrenstoff auf Firmengelände ausgetreten

Symbolfoto. © Bild: KURIER/Franz Gruber

Elf Feuerwehren und etwa 150 Mann waren mit Schutzanzügen und Atemschutz im Einsatz.

Auf einem Firmengelände in Traun (Bezirk Linz-Land) sind am Montagnachmittag etwa 1.000 Liter eines Gefahrenstoffs ausgetreten. Elf Feuerwehren und etwa 150 Mann waren mit Schutzanzügen und Atemschutz im Einsatz, um den Gefahrenstoff aufzufangen, zu binden und zu beseitigen, wie die Polizei am Montagabend mitteilte.

Einsatzleiter Thomas Andexlinger beschrieb das ausgetretene Produkt gegenüber den Oberösterreichischen Nachrichten (Online-Ausgabe) als leicht reizende Chemikalie. Sie sei aber ungefährlich, wenn man sie nicht verschlucke. Dann wirke sie nämlich stark reizend, sagte er laut Polizeiaussendung. Bei Annäherung wirke sie außerdem narkotisch.

Der Großeinsatz wurde den Polizeiangaben zufolge erfolgreich, ohne Verletzte und ohne Gefahr für die Anrainer beendet. Allerdings ist noch unklar, ob der Gefahrenstoff durch Kabelschächte Richtung Grundwasser gelangen konnte. Ursache des Austritts war ein defektes Ventil beim Befüllen eines sogenannten Big Bag-Containers.

( Agenturen , best ) Erstellt am 15.05.2018