Chronik | Oberösterreich
12.11.2018

Streit eskalierte: Drei Männer und eine Schwangere verletzt

Auch eine Eisenstange kam zum Einsatz. Die Beteiligten konnten keinen Grund für die Auseinandersetzung nennen.

Ein offenbar grundloser Streit bei einer Tankstelle ist am späten Sonntagnachmittag in Aurolzmünster (Bezirk Ried im Innkreis) eskaliert und hat vier Verletzte - darunter eine schwangere Frau - gefordert. Ein Beteiligter hatte sogar eine 130 Zentimeter lange und etwa fünf Kilo schwere Eisenstange als Waffe gegen seine Kontrahenten eingesetzt, berichtete die Polizei.

Details noch unklar

Zunächst gerieten ein 38-jähriger Serbe und ein 21-jähriger Türke aneinander. Als die beiden anfingen, mit Fäusten aufeinander einzuschlagen, mischten sich der Bruder des 21-Jährigen und die schwangere Frau des 38-Jährigen ein. Die Prügelei, bei der auch eine Eisenstange zum Einsatz kam, endete erst, als Passanten aufmerksam wurden. Da sprangen die beiden Türken ins Auto und fuhren davon - wie sich später herausstellte, auf direktem Weg ins Spital, um ihre Verletzungen behandeln zu lassen.

Die Brüder wurden nach ambulanter Versorgung wieder entlassen. Das angehende Elternpaar wurde von einem Bekannten ins Krankenhaus gefahren und befand sich in stationärer Behandlung. Einen Grund für die handfeste Auseinandersetzung konnten die Beteiligten bei der Erstbefragung laut Polizei nicht liefern. Die Details der Prügelei waren noch unklar.