Chronik | Oberösterreich
09.09.2018

Setzen Sie sich ein Ziel!

Clean Eating. Greifen sie zu regionalen, nachhaltigen Lebensmitteln und verzichten Sie auf Zucker

Es gibt Wochen, da spitzt sich ein gewisses Thema immer weiter zu. So auch in der vergangenen. Deshalb erzähle ich Ihnen heute davon, obwohl ich es ursprünglich für mich behalten wollte. Angefangen hat alles damit, dass ich nach einem langen Sommer in Kleidchen und Stretch-Shorts nach dem Temperatursturz wieder in meine Jeans schlüpfte. Wir hatten definitiv schon lockerere Zeiten miteinander verbracht. Daraufhin stellte ich mich seit Monaten erstmals wieder auf die Waage. Mir fehlten die Worte – „schockierend“ ist allerdings jenes, das den Wert am besten beschreibt.

Gut, ich habe meinen Trainingsumfang zurückgeschraubt und mir einige Dinge gegönnt, die ich im letzten Jahr vermieden habe. Und ich bin bei Gott keine Mathematikerin, aber der Unterschied zwischen linear und exponentiell ist selbst mir bekannt. Deshalb beschloss ich, die Notbremse zu ziehen. Nun kann ich bei allem, was ich Ihnen in den letzten Jahren schreibe, nicht einfach die Krautsuppen- oder Kiwi-Diät machen, weshalb ich mir zuerst überlegte, was ich überhaupt erreichen möchte, abgesehen von einem besseren Verhältnis zu meinen Hosen. Ich möchte mich einfach wieder wohl(er) fühlen und das funktioniert nun einmal mit gesundem, frischem, echten Essen am besten.

Vielleicht erinnern Sie sich, dass ich Ihnen schon einmal vom „Clean Eating“ berichtet habe: regionale, nachhaltig produzierte Kost. Weißer Zucker sowie Lebensmittel mit mehr als fünf Inhaltsstoffen auf der Verpackung werden vermieden. Ich habe also meinen Vorratsschrank ausgemistet und plane meine Mahlzeiten wieder, drei am Tag. So weit, so gut.

Dr. Silke Kranz ist Sport- und Ernährungsmedizinerin in Bad Zell.

Tags darauf wurde ich vom ORF Oberösterreich nach Tipps gefragt, wie man den Schwung aus dem Sommer mit in den Herbst nehmen und sein Gewicht halten könne. Hm. Jedes Jahr nehme ich über den Sommer zu und starte im Herbst wieder neu durch. Laufen und Bergsteigen ist dann viel angenehmer, ja und bald kommt endlich der erste Schnee.

Während ich überlegte, ob mit mir etwas nicht stimmt, entdeckte ich den neuesten Blog eines lieben Bekannten: auffimuasi.at. Auch er kennt diese Problematik und startete einen Aufruf, indem er dem Zucker den Kampf ansagte. Viele SportlerInnen, auch solche ohne Gewichtsprobleme, schlossen sich ihm an oder berichteten von ihren Erfahrungen. Der allgemeine Tenor lautete, dass man sich ohne Süßigkeiten agiler und gesünder fühle. Schließlich besuchte mich noch eine sehr sympathische Dame in meiner Praxis. Sie ernährt sich großteils gesund, bewegt sich regelmäßig und trotzdem zwickt und zwackt es überall. Deshalb versuchten wir gemeinsam einen Masterplan für einen optimierten Lebensstil ohne Verlust der Lebensqualität zu erarbeiten. Wenn Sie sich in einem der Beispiele wiedererkennen, steigen Sie doch einfach ein. Starten wir hier und jetzt eine Clean-Eating-Challenge! Legen Sie ein Ziel fest, einen Zeitraum zum Erreichen desselbigen, ein paar Belohnungen für kleine Erfolge zwischendurch und schon geht´s los! Ich freue mich über Ihr Feedback. Falls Sie einen kleinen Ansporn brauchen: Ich habe mein erstes Zwischenziel schon erreicht und gönne mir meine verdiente Belohnung gleich nächste Woche. Welche? Mit Verlaub, ich bin eine Frau, Schuhe natürlich!

Dr. Silke Kranz ist Sport- und Ernährungsmedizinerin und Allgemeinmedizinerin in Bad Zell.