Chronik | Oberösterreich
20.04.2018

Pkw 130 Meter weit mitgeschliffen: Tödlicher Bahnunfall in OÖ

Bezirk Ried im Innkreis: 66-jährige Lenkerin übersah Rotlicht bei Bahnübergang.

In Aurolzmünster im Bezirk Ried im Innkreis ist es am Donnerstagabend zu einem tödlichen Bahnunfall gekommen. Eine 66-Jährige dürfte das Rotlicht der Signalanlage einer eingleisigen Eisenbahnkreuzung übersehen haben. Als sie diese überquerte, kam es zu einem Zusammenstoß mit einer Triebwagengarnitur. Der Pkw wurde etwa 130 Meter weit mitgeschliffen, die Lenkerin im Fahrzeug eingeklemmt.

Die Freiwillige Feuerwehr Aurolzmünster konnte die Frau aus Eitzing mit schwersten Verletzungen bergen. Sie wurde anschließend ins Krankenhaus Ried eingeliefert, wo sie jedoch kurze Zeit später ihren schweren Verletzungen erlag. Der Triebwagenführer und die sieben Insassen des Zuges blieben unverletzt.