Chronik | Oberösterreich
25.11.2018

Phantastische Tierwesen

Kino. „Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen“ verknüpft mit packendenden Kinobildern Spannung und Wunder auf unterhaltsame Weise.

Mit „Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen“ kommt der zweite Teil der fünfteiligen Reihe ins Kino. Der Film basiert auf dem Drehbuch von Joanne K. Rowling und entführt in die Fantasywelt von Harry Potter. Die im ersten Film vorgestellten Figuren werden behutsam weiterentwickelt und neue hinzugefügt. Die Handlung verknüpft mit packendenden Kinobildern Spannung und Wunder auf unterhaltsame Weise. Gellert Grindelwald (Jonny Depp), für dessen Verhaftung Newt gesorgt hatte, ist die Flucht gelungen. Und nicht nur das: Der Schurke hat zwischenzeitlich eine noch größere Anhängerschaft aus Zauberern um sich geschart, um seinen düsteren Plan umzusetzen, der die Vorherrschaft der reinblütigen Magier vorsieht.

Einzig Grindelwalds ehemals bester Freund Albus Dumbledore (Jude Law) wäre in der Lage, ihn zu stoppen. Aber dazu wiederum benötigt dieser die Hilfe seines früheren Schülers Scamander, der so in sein nächstes Abenteuer stürzt. Es verschlägt ihn nach Paris. Mit dabei sind Newts neue Freunde Tina und Queenie Goldstein und der Muggel Jacob Kowalski. Während Newt Grindelwald auf der Spur ist und mit seinen Freunden zahlreiche weitere Rätsel zu entschlüsseln versucht, wird er auch noch vor eine Herausforderung privater Natur gestellt.

Hans-Peter Obermayr ist Geschäftsführer der Star Movie Kinogruppe

Hans-Peter Obermayr ist Geschäftsführer der Star Movie Kinogruppe