Ein Archivbild von der Mühlkreisbahn.

© ÖBB/Rudolf Laresser

Chronik Oberösterreich
12/23/2019

Pensionist wollte Hund einfangen: Von Zug erfasst und getötet

Der 73-Jährige reagierte zu spät auf das Notsignal.

Ein 73-Jähriger ist am Montag in Puchenau (Bezirk Urfahr-Umgebung) von einem Zug erfasst worden und noch an der Unfallstelle verstorben. Der Pensionist wollte einen ihm anvertrauten Hund einfangen, der um 11.00 Uhr aus seinem eingezäunten Garten entlaufen war. Dabei überstieg der Mann eine Absperrung und wollte die Gleise der Mühlkreisbahn überqueren, berichtete die oö. Polizei.

Der Lokführer sah den Mann als er etwa 50 Meter weit weg war, gab ein Notsignal ab und leitete eine Vollbremsung ein. Der 73-Jährige reagierte zu spät auf das Zeichen und wurde erfasst. Die Mühlkreisbahn war 80 Minuten lang gesperrt, der Lokführer wurde von einem Kriseninterventionsteam betreut, der entlaufene Hund sicher wieder eingefangen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.