Chronik | Oberösterreich
01.11.2018

OÖ: Mann erschoss seine schwerkranke Frau und beging Selbstmord

Polizei schließt nach den ersten Ermittlungen eine Beteiligung Dritter an der Tat aus.

In Schörfling am Attersee (Bezirk Vöcklabruck) hat am Mittwochvormittag ein 84-jähriger Mann seine schwerkranke 75-jährige Ehefrau mit zwei Kopfschüssen getötet. Die Tat fand im gemeinsamen Wohnhaus statt. Anschließend richtete er die Schusswaffe gegen sich selbst und beging Selbstmord. Unbestätigen Informationen zufolge soll der Pensionist vor kurzem selbst eine Krebsdiagnose erhalten haben.

Ein Abschiedsbrief wurde nicht gefunden. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, lassen sich die vorläufigen Obduktionsergebnisse jedoch zwanglos mit der Spurenlage am Tatort in Einklang bringen. Die Beteiligung Dritter am Tatgeschehen könne nach derzeitigem Ermittlungsstand ausgeschlossen werden.