© Freiwillige Feuerwehr Geinberg

Chronik Oberösterreich
02/22/2020

OÖ: Fünf Verletzte bei Brand in Haus für betreutes Wohnen

Die zum Teil hochbetagten Bewohner in Geinberg wurden mit einer Drehleiter gerettet.

In Geinberg (Bezirk Ried im Innkreis) ist am Freitagnachmittag im Kellerabteil eines Hauses für betreutes Wohnen ein Feuer ausgebrochen. Wie die Polizei berichtete, bemerkte ein Bewohner den Brand und versuchte die Flammen noch mit einer Decke zu löschen. Wegen der raschen Ausbreitung des Feuers und des dichten Rauchs musste er die Löschversuche allerdings ergebnislos abbrechen.

Feuer ging vom Kellerabteil aus

Beim Eintreffen der Feuerwehr stand das Kellerabteil bereits in Vollbrand. Da das Stiegenhaus stark verraucht war, mussten die zum Teil sehr betagten Hausbewohner mit einer Drehleiter über die Balkone ihrer Wohnungen evakuiert werden. Weil zunächst ein Mensch vermisst wurde, schickte die Feuerwehr einen Atemschutztrupp in das Gebäude. Es stellte sich aber kurz darauf heraus, dass die gesuchte Person nicht zu Hause war.

Die Feuerwehr konnte den Brand schließlich löschen und begann mit der Belüftung des Gebäudes. Gegen 20.00 Uhr wurde der Einsatz beendet. Insgesamt wurden fünf Bewohner mit leichten Verletzungen in die Krankenhäuser Ried und Braunau eingeliefert. Alle anderen konnten vorerst nicht in ihre Wohnungen zurück. Sie wurden bei Verwandten und Bekannten untergebracht. Zur Klärung der Brandursache wurde ein Sachverständiger angefordert.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.