St. Georgen war ein Nebenlager des KZ Mauthausen

© APA/HELMUT FOHRINGER / HELMUT FOHRINGER

Chronik | Oberösterreich
07/04/2019

Neues Gebäude für KZ-Gedenkstätte "Bergkristall" geplant

Für ein "würdevolles Gedenken" in St. Georgen an der Gusen sucht der Verein Helfer für den Hausaufbau.

In St. Georgen an der Gusen (Bezirk Perg) soll beim Eingang der KZ-Gedenkstätte "Bergkristall" ein Gebäude für "ein würdevolles Gedenken" entstehen. Entsprechende Beschlüsse und Finanzierungszusagen liegen bereits vor, erklärt der Unterstützungsverein Bewusstseinsregion Mauthausen - Gusen - St. Georgen. Ein freigewordenes Haus des Sinnesparks Münzbach wird abgetragen und in St. Georgen aufgebaut.

Bei Stollenbesichtigungen, der jährlichen Befreiungsfeier und beim Audioweg kommen "viele Besucher auf das Gelände der Gedenkstätte", argumentiert der Verein. Was jedoch fehle, sei eine entsprechende Infrastruktur, um das Gesehene in einer Ausstellung aufzubereiten. Zudem soll die Möglichkeit einer Nachbesprechung des Audiowegs - vor allem für Klassen - angeboten werden. Der Verein rechnet damit, dass Ende Juli mit dem Abbau des Gebäudes in Münzbach begonnen werden kann. Daher sucht er noch tatkräftige Helfer für das Projekt, über das er am 8. Juli um 19 Uhr in St. Georgen informieren will.

Im KZ Mauthausen und seinen 49 Nebenlagern, eins davon in St. Georgen, waren rund 200.000 Personen aus aller Welt interniert, mindestens 90.000 davon starben.