Chronik | Oberösterreich
22.07.2018

Multimediales Märchen im Schloss

Donau-Festwochen. 13 Veranstaltungen laden zum Kulturgenuss ab Freitag im Strudengau ein

Im Schloss Greinburg in Grein findet am Freitag, 27. Juli um 20 Uhr das Auftaktkonzert der diesjährigen „Donau-Festwochen im Strudengau“ statt. Die Blockflötistin Carin van Heerden und das „L’Orfeo Barockorchester“ präsentieren Werke von Georg Philipp Telemann, Johann Friedrich Fasch und Helmut Schmidinger.

Seltene Oper

Ein Höhepunkt ist Georg Friedrich Händels Meisterwerk „Atalanta“ aus dem Jahr 1736, das selten zu hören ist. Es wird als modernes, multimediales Märchen am 4., 5., 10., 11. und 12. August aufgeführt. Die Handlung dieser pastoralen Komödie basiert auf der in Ovids Metamorphosen überlieferten Jagd nach dem Kalydonischen Eber. Das alles verwüstende Untier kann erst erlegt werden, nachdem Atalanta, Prinzessin von Arkadien (griechische Region Peloponnes), es mit einem Pfeil verwundet hat. Im Zentrum der Geschichte steht die Suche nach der großen Liebe. Es musizieren Dirigentin Michi Gaigg mit dem „L’Orfeo Barockorchester“, Silvia Frigato und Amelie Müller (Sopran), Maria Weiss (Alt), Christian Zenker (Tenor) und Reinhard Mayr (Bass). Der südafrikanische Regisseur Kobie van Rensburg, als Sänger internationaler Opernbühnen bekannt, holt das mythische Arkadien mit einem virtuellen Bühnenbild ins 21. Jahrhundert.

Händel feierte mit dieser Festoper anlässlich der Vermählung des englischen Thronfolgers Friedrich Ludwig von Hannover mit Prinzessin Augusta von Sachsen-Gotha-Altenburg einen seiner größten Erfolge. Bis 15. August finden elf weitere Events für Jung und Alt statt. www.donau-festwochen.at